Diese Seite drucken

Umweltschutz in den Stadtteilen

Nahwärmekonzept Stirpe

Die Biogasanlage auf dem Gut Brockhof in Erwitte-Stirpe erzeugt mehr regenerative Wärme als für den eigenen Betrieb benötigt wird. Um die Überschusswärme langfristig nutzen zu können, plant die Biogas Brockhof GmbH & Co. KG daher ein Nahwärmenetz für Stirpe. Auf einer Bürgerversammlung wurde den Stirper Bürger und Bürgerinnen das geplante Projekt vorgestellt. Ziel des Projektes ist eine autarke Versorgung mit Wärme aus dem Ort durch effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und eine Reduzierung der aktuellen Heizkosten um15 bis 35 % je nach Alter und Effizienz der Heizungsanlagen. Da die Biogasanlage nicht ausreicht, um alle Haushalte mit Wärme zu versorgen, soll zusätzlich eine Hackschnitzelanlage für den übrigen Wärmebedarf sorgen. Das Nahwärmenetz ist für einen langfristigen Betrieb ausgelegt. Sollte es genug Abnehmer geben rund 60 Prozent der Stirper Haushalte kann ungefähr ab Ende 2018 mit dem Heizen begonnen werden.

Information und Fragenkatalog


Presseartikel vom 27.01.2017


Ethische Energie für Stirpe


Kosten-Nutzen-Vergleich


Presseartikel vom 17.02.2017



erstellt am 24.02.2017